Barista

Direkt aus dem Italienischen übersetzt, bedeutet Barista "Barkeeper". Durch den großen italienischen Einfluss auf die weltweite Kaffeekultur, ist der Begriff "Barista" im heutigen Sprachgebrauch aber ausschließlich im Zusammenhang mit der professionellen Kaffeezubereitung assoziiert.

Kaffeelexikon

Häufig zu Anfang noch belächelt, hat die Rolle des Barista in den letzten Jahrzehnten zunehmend weltweite Anerkennung erfahren und wurde zum respektierten Beruf. Dies zeigt sich in vielerlei Hinsicht: Etwa in Barista-Wettbewerben und von berühmten Barista vertriebenen Merchandising-Artikeln sowie in der zunehmend spezialisierten und spezifischen Funktion des Barista in Cafés und Restaurants. Sogar Büros werben heute neben eigenen Fitnessstudios, frischem kostenlosen Obst oder modernen Büroräumlichkeiten, mit dem Vorhandensein eines Barista, um die Gunst neuer Arbeitskräfte.

Auch wenn Barista bisher kein anerkannter Ausbildungsberuf ist, gibt es heute eine zunehmende Zahl von Kursen und Qualifikationen. In Deutschland bieten zum Beispiel die IHK sowie die SCAG (Specialty Coffee Association Germany) eigene Seminare an. Einen Großteil des Fachwissens wird aber immer noch durch das Lernen am Arbeitsplatz erworben.

In der traditionellen Definition ist es die Aufgabe eines Barista die Getränke zuzubereiten und zu servieren. Da Kaffee jedoch immer komplexer wird und Kunden auf der anderen Seite zunehmend interessierter und anspruchsvoller werden, kann man bei guten Barista durchaus Parallelen zu klassischen Sommeliers zeichnen. Mit zunehmend moderneren Maschinen, die Großteile der Kaffeezubereitung automatisiert verrichten können, besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Rolle eines Barista noch viel stärker der Rolle eines Sommeliers gleichkommt, als es heute der Fall ist.